1) Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) der MM-Alpenluft OG, Hartholzstraße 36 ,Gloggnitz ,Niederösterreich, 2640 ,AT (nachfolgend „Verkäufer“) gelten für alle Verträge über die Lieferung von Waren zwischen Verbrauchern oder Unternehmern (nachfolgend „Kunden“) und dem Verkäufer, die über diesen Online-Shop zustande kommen. Soweit nicht anders vereinbart, wird der Einbeziehung von eigenen Geschäftsbedingungen des Kunden widersprochen.

1.2 Verbraucher im Sinne dieser AGB sind alle natürlichen Personen, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit nachgehen.

1.3 Unternehmer im Sinne dieser AGB sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln.

 

2) Vertrag unterschreiben

2.1 Die im Online-Shop des Verkäufers enthaltenen Produktbeschreibungen stellen kein bindendes Angebot des Verkäufers dar, sondern dienen nur dazu, dem Kunden die Abgabe eines verbindlichen Angebots zu ermöglichen.

2.2 Kunden können Angebote über die in den Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellung abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten Artikel in den virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken eines den Bestellvorgang beendenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Artikel ab. Darüber hinaus können Kunden Angebote per Telefon, Fax, E-Mail oder Post an Verkäufer übermitteln.

2.3 Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,

durch Übersendung einer schriftlichen Auftragsbestätigung an den Kunden oder einer Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail), wobei der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder der Eingang der Ware beim Kunden kommt durch Auslieferung der bestellten Ware an den Kunden zustande, bzw. Indem Kunden nach der Bestellung zur Zahlung aufgefordert werden.

Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Die Angebotsannahmefrist beginnt am zweiten Tag nach Absendung des Angebots durch den Kunden und endet am fünften Tag nach Absendung des Angebots. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb der vorgenannten Frist nicht an, gilt das Angebot als abgelehnt und der Kunde ist nicht mehr an seine Absichtserklärung gebunden.

2.4  Bei Auswahl einer von PayPal angebotenen Zahlungsart erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (im Folgenden: „PayPal“), unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full oder - falls der Kunde nicht über ein PayPal-Konto verfügt – unter Geltung der Bedingungen für Zahlungen ohne PayPal-Konto, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full. Zahlt der Kunde mittels einer im Online-Bestellvorgang auswählbaren von PayPal angebotenen Zahlungsart, erklärt der Verkäufer schon jetzt die Annahme des Angebots des Kunden in dem Zeitpunkt, in dem der Kunde den den Bestellvorgang abschließenden Button anklickt.

2.5 Bei der Abgabe von Angeboten über die Online-Bestellung des Verkäufers wird der Vertragstext nach Vertragsschluss vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden nach Abschluss der Bestellung in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) zugeschickt. Hat der Kunde vor Absendung der Bestellung ein Benutzerkonto im Online-Shop des Verkäufers eingerichtet, werden die Bestelldaten auf der Website des Verkäufers gespeichert und der Kunde kann die entsprechenden Zugangsdaten kostenlos über sein passwortgeschütztes Benutzerkonto abrufen.

2.6 Vor verbindlicher Abgabe einer Bestellung über die Online-Bestellung des Verkäufers kann der Kunde mögliche Eingabefehler durch aufmerksames Lesen der auf dem Bildschirm dargestellten Informationen erkennen. Ein wirksames technisches Mittel zur besseren Erkennung von Eingabefehlern kann die Vergrößerungsfunktion des Browsers sein, mit der die Darstellung auf dem Bildschirm vergrößert wird. Seine Eingaben kann der Kunde im Rahmen des elektronischen Bestellprozesses so lange über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren, bis er durch Klicken auf den den Bestellvorgang abschließenden Button den Vertrag abschließt.

2.7 Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, damit unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere beim Einsatz von Spamfiltern hat der Kunde sicherzustellen, dass alle E-Mails von Verkäufern oder mit der Bestellabwicklung betrauten Dritten zugestellt werden.


3) Widerrufsrecht

3.1 Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu.

3.2 Nähere Informationen zum Widerrufsrecht entnehmen Sie bitte der Widerrufsbelehrung des Verkäufers einsehbar hier:

3.3 Verbraucher, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses kein Mitglied der EU sind und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der EU liegen, haben kein Widerrufsrecht.

 

4) Preise und Zahlungsbedingungen

4.1 Sofern sich aus der Produktbeschreibung des Verkäufers nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Endpreise inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer. Etwaige zusätzliche Versand- und Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben.

4.2 Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall zusätzliche Kosten anfallen, die der Verkäufer nicht zu vertreten hat und die der Kunde zu tragen hat. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für Banküberweisungen (zum Beispiel Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren) oder einfuhrrechtliche Abgaben bzw. Steuern (zum Beispiel Zölle). Solche Gebühren können auch im Zusammenhang mit Überweisungen stehen, wenn die Ware nicht in ein Land außerhalb der EU geliefert wird, der Kunde aber von einem Land außerhalb der EU bezahlt.

4.3 Die verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten werden dem Kunden im Online-Shop des Verkäufers mitgeteilt.

4.4 Ist Vorauskasse per Banküberweisung vereinbart, erfolgt die Zahlung sofort nach Vertragsschluss, sofern die Parteien keinen späteren Fälligkeitstermin vereinbaren.

4.5 Bei Auswahl der Zahlungsart „PayPal Credit“ (Ratenzahlung via PayPal) tritt der Verkäufer seine Zahlungsforderung an PayPal ab. Vor Annahme der Abtretungserklärung des Verkäufers führt PayPal unter Verwendung der übermittelten Kundendaten eine Bonitätsprüfung durch. Der Verkäufer behält sich vor, dem Kunden die Zahlungsart „PayPal Credit“ im Falle eines negativen Prüfungsergebnisses zu verweigern. Wird die Zahlungsart „PayPal Credit“ von PayPal zugelassen, hat der Kunde den Rechnungsbetrag zu den vom Verkäufer festgelegten Konditionen, die ihm im Online-Shop des Verkäufers mitgeteilt werden, an PayPal zu bezahlen. Er kann in diesem Fall nur an PayPal mit schuldbefreiender Wirkung leisten. Der Verkäufer bleibt jedoch auch im Falle der Forderungsabtretung zuständig für allgemeine Kundenanfragen z. B. zur Ware, Lieferzeit, Versendung, Retouren, Reklamationen, Widerrufserklärungen und -zusendungen oder Gutschriften.

 

5) Liefer- und Versandbedingungen

5.1 Sofern der Verkäufer die Lieferung der Ware vorschlägt, erfolgt die Lieferung der Ware, sofern nichts Anderes vereinbart ist, an die vom Kunden angegebene Lieferadresse innerhalb des vom Verkäufer angegebenen Liefergebiets. Maßgebend für die Abwicklung der Transaktion ist die in der Bestellabwicklung des Verkäufers angegebene Lieferadresse. Bei Auswahl der Zahlungsart PayPal ist dagegen die Lieferadresse maßgeblich, die der Kunde bei PayPal zum Zeitpunkt der Zahlung hinterlegt.

5.2 Die vom Spediteur gelieferten Waren werden „frei Bordsteinkante“, also die der Lieferadresse am nächsten gelegene öffentliche Bordsteinkante geliefert, sofern sich aus den Versandinformationen des Online-Shops des Verkäufers nichts anderes ergibt oder sofern nichts anderes vereinbart ist.

5.3 Kann die Ware wegen Verschulden des Kunden nicht geliefert werden, trägt der Kunde die dem Verkäufer entstehenden angemessenen Aufwendungen. Dies gilt nicht für Versandkosten, wenn der Kunde das Widerrufsrecht wirksam ausgeübt hat. Hat der Kunde das Widerrufsrecht wirksam ausgeübt, gelten für die Rücksendekosten die Regelungen in der Widerrufsbelehrung des Verkäufers.

5.4 Ist der Kunde Unternehmer, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware auf den Kunden über, sobald der Verkäufer die Sache an einen Spediteur, Frachtführer oder sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert hat. verschickt. Ist der Kunde Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware erst mit der Übergabe der Ware an den Kunden oder Empfänger über. Mit Auslieferung der Sache durch den Verkäufer an einen Spediteur, Frachtführer oder sonst zur Ausführung bestimmten Person oder Anstalt geht hingegen die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware auch auf den Verbraucher über. Versendungen, wenn der Kunde einen Spediteur, Frachtführer oder eine andere Person oder Stelle mit der Ausführung der Versendung beauftragt und der Verkäufer diese Person oder Stelle dem Kunden nicht zuvor benannt hat.

5.5 Der Verkäufer behält sich das Recht vor, im Falle einer nicht richtigen oder nicht ordnungsgemäßen Selbstbelieferung vom Vertrag zurückzutreten. Dies gilt nur für bestimmte Absicherungsgeschäfte, bei denen der Verkäufer die Nichtlieferung nicht zu vertreten hat und mit der gebotenen Sorgfalt beim Lieferanten vorgegangen ist. Der Verkäufer wird alle angemessenen Anstrengungen unternehmen, um die Waren zu beschaffen. Ist die Ware nicht oder nur teilweise verfügbar, wird der Kunde unverzüglich benachrichtigt und die Gegenleistung unverzüglich erstattet.

5.6 Sofern der Verkäufer eine Warenabholung anbietet, kann der Kunde die bestellte Ware an der vom Verkäufer angegebenen Adresse während der vom Verkäufer angegebenen Geschäftszeiten abholen. In diesem Fall werden keine Versandkosten berechnet.

 

6) Alle Rechte vorbehalten

Zahlt der Verkäufer per Vorkasse, behält er sich das Eigentum an der gelieferten Ware bis zur vollständigen Zahlung des geschuldeten Kaufpreises vor.

 

7) Mängelhaftung (Gewährleistung)

7.1 Ist die Kaufsache mangelhaft, gelten die Vorschriften der gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften.

7.2 Der Kunde wird gebeten, angelieferte Waren mit offensichtlichen Transportschäden bei dem Zusteller zu reklamieren und den Verkäufer hiervon in Kenntnis zu setzen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkungen auf seine gesetzlichen oder vertraglichen Gewährleistungsansprüche.


8) Besondere Bedingungen für Montage-/Einbauleistungen

8.1 Der Verkäufer erbringt Dienstleistungen nach eigenem Ermessen des Verkäufers oder durch qualifiziertes Personal seiner Wahl. Der Verkäufer kann sich auch der Dienste Dritter (Subunternehmer) bedienen, die in seinem Auftrag tätig werden. Soweit sich aus der Leistungsbeschreibung des Verkäufers nichts Anderes ergibt, hat der Kunde keinen Anspruch auf Auswahl einer bestimmten Person zur Erbringung der gewünschten Leistung.

8.2 Der Kunde hat dem Verkäufer die zur Erbringung der geschuldeten Leistungen erforderlichen Angaben vollständig und wahrheitsgemäß zu machen, sofern deren Beschaffung nach dem Inhalt des Vertrages nicht in den Pflichtenkreis des Verkäufers fällt.

8.3 Der Verkäufer wird den Kunden nach Vertragsabschluss kontaktieren, um einen Servicetermin zu vereinbaren. Der Kunde stellt sicher, dass der Verkäufer oder die von ihm beauftragte Person die betreffenden Einrichtungen des Kunden zum vereinbarten Termin nutzen kann.

8.4 Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware geht erst nach Beendigung der Montagearbeiten und Übergabe an den Kunden auf den Kunden über.


9) Anwendbares Recht

9.1 Handelt der Kunde als Unternehmer im Sinne der Ziffer 1.2, so gilt für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien das Recht des Staates, in dem der Verkäufer seinen Geschäftssitz hat unter Ausschluss der UN-Konvention über den internationalen Kauf beweglicher Waren und ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist der Geschäftssitz des Verkäufers.

9.2 Handelt der Kunde als Verbraucher im Sinne der Ziffer 1.2, so gilt für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien das Recht des Staates, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, unter Ausschluss der UN-Konvention über den internationalen Kauf beweglicher Waren und ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist der Wohnsitz des Kunden.

9.3 Ferner gilt diese Rechtswahl im Hinblick auf das gesetzliche Widerrufsrecht nicht bei Verbrauchern, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.

 

10) Alternative Streitbeilegung

10.1 Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

10.2 Der Verkäufer ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.